Was eine #badassmom ausmacht

Was eine #badassmom ausmacht

Im Gespräch mit Bonnie Strange, der #badassmom, wie sie selbst sagt und über das Muttersein, Kritik und falsche Erwartungen, die Premium eco Special Edition und dazugehörige Kampagne mit Womanizer.

Du bezeichnest dich als #badassmom – was heißt das genau für dich? 

Ich bin eine Badass Mom, weil ich weiß, dass ich es niemals allen recht machen kann 

und werde, und das akzeptiere ich und stehe dazu. Ich bin „badass“, weil ich mich 

gegen  die  gesellschaftlichen  Ansprüche  wehre  und  der  Meinung  bin,  dass  Frauen 

auch  wenn  sie  Mütter  sind, immer  noch  Frauen  bleiben  und  selbstbestimmt  leben 

können. Denn wenn du glücklich und zufrieden mit dir selbst bist, kannst du auch eine 

noch bessere Mutter sein.

Momshaming sollte es nicht geben

Instagram ist dein Job – wie gehst du mit „Momshaming“ online um? 

Früher  habe  ich  mir  das  wirklich  zu  Herzen  genommen.  Vor  allem  am  Anfang,  als 

Goldie gerade auf der Welt war. Als Frau wirst du eh schon an unrealistischen Idealen 

gemessen,   online   und   offline,   aber als   Mutter   nimmt   das   noch   einmal   neue 

Dimensionen  an.  Die  Anonymität  des  Internets  erleichtert  das  Momshaming.  Alle 

wissen es immer besser und sagen dir unaufgefordert, wie du es „richtig“ machen 

sollst. Vor allem, wenn du zum ersten Mal Mutter bist, können solche „gutgemeinten 

Ratschläge“ ja auch total verunsichernd sein. Mittlerweile weiß ich aber, was das 

Beste für mein Kind und mich ist und ignoriere diese Kommentare.  

Wer übt diese Kritik? 

Lustigerweise  kommen  die  meisten  negativen  Kommentare  von  Frauen,  was  ich wirklich schade finde. Ich bin ein Mensch, der sich immer dafür einsetzt, dass Frauen sich gegenseitig    supporten.     Gerade     als     Frauen,     als     Mütter,     sollten wir zusammenhalten,    denn    niemand    sonst    kann    die    eigene    Situation    so    gut 

nachvollziehen. Wenn    wir    uns    gemeinsam    gegen    die    Ideale    und    Vorurteile 

positionieren   und   uns   davon   befreien,   wird   langfristig   auch   der   soziale   Druck 

nachlassen. Das wird auch unseren Kindern guttun. Danach sollten wir streben. 

Was war dein letzter persönlicher #badassmoment?  

Das  war  tatsächlich  der  Video Dreh zur Kampagne für „meinen“ Womanizer. Den 

fand ich richtig badass-mäßig! Der ganze Tag hat unfassbar viel Spaß gemacht und 

ich habe mich wahnsinnig badass gefühlt mit den Outfits, dem Setting und Co. Man 

könnte sag en, sexy Shootings sind mein Badass – Hobby! 

Was heißt es für dich, eine „gute Mutter“ zu sein?  

Wie ich schon gesagt habe, glaube ich, dass du selbst mit dir zufrieden sein musst und 

auch dein eigenes Leben und deine eigenen Bedürfnisse nicht vergisst. Denn wenn du 

glücklich bist, überträgt sich das auch auf dein Kind und du kannst eine viel bessere 

Mutter sein.  

Mutter und Frau sein schließt sich nicht aus

Leidenschaft und Mama – Sein – wie passt das zusammen? 

Wie gesagt – ich bin ja nicht nur Mutter, ich bin ja auch nach wie vor Frau. Das wird 

oft vergessen oder vernachlässigt. 

Wie hat sich dein Körpergefühl nach der Geburt verändert?  

Ich fand  mich  nach  der  Geburt  sexier.  Davor  hatte  ich  oft  Probleme  mit  meinem 

Körper, aber das ist mit der Geburt viel besser geworden. 

Du hast selbst eine Tochter – was willst du ihr in Hinblick auf den Umgang mit ihrem 

Körper vorleben bzw. mitgeben? Jede Frau sollte mit sich selbst zufrieden sein. Das möchte ich auch Goldie vermitteln. 

Sie  ist  perfekt,  wie  sie  ist.  Aber  wenn  sie  sich  nicht  wohlfühlt  und  etwas  verändern 

möchte,   warum   nicht.   Ich   möchte,   dass   sie   selbst   über   ihren   eigenen   Körper 

bestimmen  kann  und  niemand  sonst.  Jede:r  sollte  das  machen,  was sie  oder 

ihn glücklich macht. 

Was möchten du und Womanizer mit der gemeinsamen Kampagne bewirken? 

Wir möchten über die unmöglichen und schädlichen Erwartungen aufklären, die die 

Gesellschaft,  also wir alle,  an  Mütter  stellt.  Egal, was und  wie  wir es  tun – alles  wird heutzutage  bewertet.  Nehmen  wir  uns  Zeit  für  uns,  sind  wir  egoistisch.  Nehmen  wir uns  keine  Zeit,  lassen  wir  uns  gehen.  Machen  wir  Karriere,  sind  wir  Rabenmütter. 

Bleiben wir  zuhause,  sind  wir  nicht  ehrgeizig genug. Haben  wir Lust  auf  Sex,  ist  das  unangemessen – und so weiter und so weiter. Das ist Bullshit. Wir möchten alle Mütter und werdenden Mütter dazu ermutigen, sich von diese Idealen zu lösen und zu sagen: 

„Fuck. That. Ich bin eine Badass Mom“.

Wir stehen dazu, dass wir es niemals allen recht machen werden. Wir wissen, dass wir 

nicht perfekt sind und es auch niemals sein können – und das ist völlig OK. Und: Wir 

sind  Mütter,  ja,  aber  wir  sind  auch  Frauen.  Wir  haben  immer  noch  unsere 

eigenen Wünsche und Bedürfnisse. Nehmt euch Zeit für euch, feiert eure Sexualität und nehmt 

eure Lust und Orgasmen selbst in die Hand. 

Warum hast du dich für eine Zusammenarbeit mit Womanizer entschieden?

Ich  bin  privat  schon  seit  langem  großer  Womanizer Fan. Von den Produkten, aber 

auch von der Brand und der Aufklärungsarbeit über Masturbation und Sexualität, die 

Womanizer  öffentlich  vorantreibt.  Da  habe  ich  mich  natürlich  sehr  gefreut,  als  sie 

mich bezüglich einer Zusammenarbeit angefragt haben. 

Warum sollte jede Person mit Klitoris einen Womanizer haben? 

Also das ist eigentlich ganz einfach – weil es ein super Produkt ist. Alle die ihn testen

werden   sofort  wissen,   was   ich  meine   ;). Und   unsere Special Edition   ist  zudem umweltfreundlich und nachhaltig. Besser geht es nicht, oder? 

Was macht diesen Womanizer zu einer Bonnie Edition?

Tierschutz  und  Nachhaltigkeit  liegen  mir  extrem  am  Herzen.  Der  Premium  eco  ist 

quasi  ein  Bio – Sextoy. Er  besteht  aus  einem  Bioplastik  und  kann  recycelt  werden. 

Außerdem   können   die   Einzelteile   separat   entsorgt   werden.   Und   ich   liebe 

die Produktfarbe  und das Verpackungsdesign – zusammen  mit  Womanizer  haben  wir 

lange daran getüftelt und jetzt ist die Edition perfekt!

Gibt es etwas, dass du allen Mütter und werdenden Müttern sagen oder mitgeben möchtest?

Seid  glücklich,  nehmt  euch  die  Kommentare  von  außen  nicht  so  zu  Herzen  und  vor 

allem  vernachlässigt  euch  und  euer  Leben  nicht.  Und  seid  stolz  auf  euch  und 

eure Kinder – was alle Frauen und Mütter leisten, ist wirklich unfassbar. 

Mehr zu Womanizer hier

Alles auf Insta zu Bonnie Strange hier

Weitere spannende Hamburg Stadinfos hier

elbblickmagazin

elbblickmagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.