Night of Light

Seit Monaten kämpft die Veranstaltungsbranche durch die Corona-Pandemie mit Ausfällen, Verboten, großen Einschränkungen und damit auch ums bittere Überleben. Jetzt möchten viele Veranstalter mit einer bundesweiten Aktion ein Zeichen setzen und auf die dramatische Lage der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam machen. Mit der Aktion „Night of Light“ werden Veranstalter und Einzelunternehmer dazu aufgerufen, deren Gebäude und Bauwerke am 22. Juni rot zu illuminieren. Auch Hamburger Veranstalter werden daran teilnehmen.

Business Events, Kongresse, Theateraufführungen und Konzerte – alles Veranstaltungen bei denen viele Menschen zusammenkommen um sich über wichtige Themen auszutauschen oder einfach nur um Spaß zu haben. Dank Corona fällt das momentan flach. Doch darunter leiden nicht nur Besucher und Teilnehmer – am stärksten betrifft es die Menschen, die hinter den Kulissen arbeiten.

Flammender Appell und Hilferuf

Am 22. Juni werden alle Bereiche der Veranstaltungswirtschaft dazu aufgerufen sich deutschlandweit zusammen zutun und gemeinsam ein leuchtendes Mahnmal zur Rettung der Branche zu errichten. Alle, die an der Aktion teilnehmen, sollen gemeinsam ein riesiges Licht-Monument errichten. Außerdem werden Unternehmen dazu aufgefordert, in der Nacht vom 22. auf den 23. Juni 2020, Event-Locations, Spielstätten und ausgewählte Gebäude und Bauwerke rot anzuleuchten.

Durch Corona: Veranstaltungsbranche vom Aussterben bedroht?

Messebauer, Theaterbetreiber, Philharmonien, Caterer, Veranstalter – sie alle leiden seit Mitte März darunter, dass Großveranstaltungen wegen Corona entweder gar nicht, oder nur unter sehr strengen Auflagen und in sehr viel kleineren Rahmen stattfinden. Wirtschaftlich für die Meisten kaum durchführbar. Der Umsatz bleibt seit Monaten aus, auch wird der Weg zurück zur Normalität um einiges länger und schwieriger sein als für viele andere Branchen.

Auch Hamburger Veranstalter nehmen teil

Ashley Wick und Louisa Burmeister von der „Flying Bar Crew“, PR-Profi Tim Petersen „Petersen Relations“ und Fabian Erdmann von der Veranstaltungsagentur „Le Carrousel“ haben ihre Partner zusammen getrommelt und möchten auch in Hamburg gemeinsam ein Zeichen setzen. „Wir haben alles in Bewegung gesetzt und nun steht unser Plan. Das HANSE GATE wird am 22. Juni rot erleuchten!“, sagt Ashley Wick. Fabian Erdmann schwärmt: „Unsere Partner waren genauso wie wir Feuer und Flamme und sofort dabei. Ob es der Veranstaltungstechniker, der DJ, der Eventausstatter oder der Kapitän von einem Eventschiff, alle werden vor Ort sein, um gemeinsam ein Zeichen zu setzen.“ Der Kommunikations-Experte Tim Petersen ergänzt: „Wir haben alle ein Netzwerk und es ist fabelhaft zu sehen, wie unser Netzwerk auch in Krisenzeiten funktioniert. Alle halten zusammen!“

 

Die Forderung: 

Sie fordern „echte“ Hilfe anstelle von Kredit-Programmen. Einen Branchendialog mit der Politik, um mehrere hunderttausend Arbeitsplätze zu sichern, um die Welle der Insolvenzen zu stoppen und um gemeinsam einen Weg aus der Krise zu finden.

Mehr Informationen: https://night-of-light.de/

http://www.flyingbarcrew.de

Foto: Traumzeit Film

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*